Die Brauer

Hans Schmocker

Hans Schmocker Jahrgang 1969
Ich arbeite seit 1991 bei der Kantonspolizei Bern. Nachdem ich in Gesigen, Interlaken und Bern stationiert war, wechselte ich im Jahre 2000 nach Thun zur Regionalfahndung Berner Oberland. Ich bin verheiratet mit Regine Schmocker-Amacher und zusammen haben wir zwei Söhne, Oliver und Sandro. Bierbrauen ist meine Passion geworden, bei welcher ich mich verwirklichen und vom Beruf und der Politik erholen kann.

Meine beiden Söhne erlernen den Beruf des Mediamatikers und sind für den Webauftritt zuständig, was uns sehr freut.

Beat Heimberg

Beat Heimberg Jahrgang 1969
Ich bin in Niederried am Brienzersee aufgewachsen. Ich lernte Maurer und zog 1991 nach Ringgenberg. Seit 1995 arbeite ich bei der Kantonspolizei Bern. Ich bin verheiratet und habe zwei schulpflichtige Kinder. Meine Hobbies sind Skifahren, Langlaufen und Biken.
Es ist noch gar nicht lange her, als ich die Idee hatte, für einmal ein eigenes Bier zu brauen. Aus dieser Idee ist nun mit Housi zusammen die Brauerei Burgbier entstanden, ein weiteres Hobby von mir.

Bier ist eines der ältesten Getränke, welches nachweislich bereits vor 6000 Jahren gebraut wurde. Das älteste erhaltene Rezept ist auf Tontäfelchen festgehalten und im Louvre in Paris ausgestellt. Früher war das Bier Nahrungsersatz und wurde vorwiegend von den Frauen hergestellt. Da die Versorgung mit sauberem Wasser zu dieser Zeit oftmals nicht vorhanden war, wurde auch aus gesundheitlichen Überlegungen nicht selten selbst hergestelltes Bier getrunken. Oftmals schon zum Frühstück und auch von den Kindern.

In den vergangenen 6000 Jahren hat sich die Bierproduktion massgebend verändert. In jüngster Vergangenheit gab es noch eine stattliche Anzahl von kleineren und mittleren Brauereien, welche lokale Biere brauten. Leider ist eine grosse Anzahl dieser lokalen Brauereien mittlerweile verschwunden und es herrscht eine Marktbeherrschung von wenigen grossen, internationalen Getränkekonzernen vor. Mit der Übernahme der kleinen und mittleren Brauereien sind auch die regionalen Biere verschwunden. Eine Ausnahme stellt dabei in unserer Region sicherlich die Rugenbräu dar, welche nach wie vor eigenständig ist.

Die Vereinheitlichung des Bieres hat eine Gegenbewegung hervorgerufen, welche ihren Ursprung in den USA aber auch in Australien hat. Es handelt sich dabei um sogenannte Microbrauereien, welche Bierspezialitäten ausserhalb des sog. „Mainstreams“ herstellt. Diese Kleinstbrauereien produzieren kleine Mengen verschiedene Biere, deren Geschmacksintensität sich von den bekannten Lagerbieren aus den Supermärkten klar unterscheidet.

Die Burgbier Brauerei in Ringgenberg ist eine solche beim Bund eingetragene Microbrauerei (Registernummer 504) und braut genau solche Spezialbiere. Einen grossen Teil der Rezepte wurden von uns Hobby-Brauern selber entwickelt und decken eine breite Palette von Geschmacksrichtungen ab.

Lassen Sie sich von uns auf eine Reise in eine andere Bierwelt entführen und geniessen Sie handgemachte Biere ohne Konservierungsstoffe mit wunderbarem Ringgenberger-Wasser.

Prost!

Das Burgbier-Team